Insect-Monitoring – ein neues Werkzeug auf Agrometeo

Seit diesem Frühjahr kann man auf www.agrometeo.ch kostenlos den Flugverlauf der wichtigsten Schädlinge im Obst- und Rebbau abrufen. Das von Agroscope entwickelte Werkzeug Insect-Monitoring ermöglicht es allen, die Aktivität eines erfassten Schädlings örtlich wie zeitlich darzustellen. Man bekommt einen besseren Überblick über die Schädlingssituation innerhalb der eigenen Region, des Kantons und der einzelnen Landesteile gewinnen. Dadurch ist eine gezieltere Prävention und Bekämpfung möglich.

Die Webseite www.agrometeo.ch von Agroscope stellt den Schweizer Produzenten seit 2005 kostenlos Informationen und Entscheidungshilfen für einen optimierten Pflanzenschutz zur Verfügung. Seit diesem Frühjahr kann man auf dieser landwirtschaftlichen Internetplattform nun auch den Flugverlauf der wichtigsten Schädlinge im Schweizer Obst- und Rebbau abrufen. Das neue Werkzeug Insect-Monitoring ermöglicht es allen, die Aktivität eines erfassten Schädlings örtlich wie zeitlich darzustellen. Der Flugverlauf eines Schädlings liefert wertvolle Auskunft über seine Populationsentwicklung, eine unabdingbare Information für den integrierten Pflanzenschutz.

Datengrundlage In den Schweizer Anbaugebieten wird seit langem die Aktivität der wichtigsten Schädlinge mittels Fallen überwacht. Die gemachten Beobachtungen waren aber bisher meist nur den einzelnen Beobachtenden und den verantwortlichen Fachstellen bekannt. Auch wenn Agroscope bereits in der Vergangenheit die Flugkurven der wichtigsten Schädlinge für die Deutsch- und Westschweiz online veröffentlicht hat, so war Insect-Monitoring: Flugverlauf Obstbauschädlinge auf www.agrometeo.ch 2/2 es bis anhin nicht möglich, über ein einheitliches System den Überblick über die Schädlingssituation in der Region (regionale Flugkurven) zu erhalten. Produzenten hatten also meist keine Kenntnisse über die Schädlingsaktivität in der nächsten Umgebung oder in der Nachbarschaft ihrer Obstanlage. Insect-Monitoring schliesst diese Informationslücke und stellt die Auskunft allen Interessierten unentgeltlich zur Verfü- gung. Überwachte Fallen können im Insect-Monitoring einfach erfasst und die gemachten Beobachtungen bequem nachgeführt werden. Die Datenqualität dieses neuen Werkzeugs steigt mit der Anzahl überwachter Fallen und der Menge gemeldeter Beobachtungen. Je mehr Beobachtungen registriert werden, desto präziser kann die Aktivität eines erfassten Schädlings örtlich wie zeitlich dargestellt werden.

Ausblick Insect-Monitoring ist ein flexibles wie erweiterbares Werkzeug und weitere Schadorganismen oder Kulturen können einfach integriert werden. Es ist daher vorgesehen, die Liste der erfassten Schädlinge kontinuierlich zu erweitern und künftig auch die Kirschessigfliege zu erfassen. Daneben wird Insect-Monitoring wie auch www.agrometeo.ch fortlaufend weiterentwickelt, um die Internetplattform noch informativer und bedienungsfreundlicher zu machen.


Kontakt
Patrik Kehrli, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Agroscope, Institut für Pflanzenbauwissenschaften IPB
CP 1012, route de Duiller 50, CH-1260 Nyon 1, Suisse
patrik.kehrli@agroscope.admin.ch
+41 (0)58 460 43 16
+41 (0)79 922 69 92

Jan Werthmüller, Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter
Agroscope, Institut für Pflanzenbauwissenschaften IPB
Schloss 1, CH-8820 Wädenswil, Schweiz
jan.werthmueller@agroscope.admin.ch
+41 (0)58 460 63 68
+41 (0)79 592 84 63

Simone de Montmollin, Service médias
Corporate Communication Agroscope (CCA)
CP 1012, route de Duiller 50, CH-1260 Nyon 1, Suisse
simone.demontmollin@agroscope.admin.ch
+41 (0)58 460 41 51 

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier


[zurück]