30. November 2015: Sonderveranstaltung des Thurgauer Technologieforums «Rückverfolgbarkeit als Teil des Produkts - Herausforderungen und Möglichkeiten am Beispiel der Land- und Ernährungswirtschaft»

Gemeinsam mit dem Thurgauer Technologieforum (www.technologieforum.ch) führt das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft eine Sonderveranstaltung zum Thema «Rückverfolgbarkeit als Teil des Produkts - Herausforderungen und Möglichkeiten am Beispiel der Land- und Ernährungswirtschaft» durch.

Datum: 30. November 2015
Uhrzeit: 16.00 - 19.30 Uhr

Durchgeführt wird der Anlass bei der Bioforce / A. Vogel in Roggwil TG. Im Anschluss an eine spannende Betriebsbesichtigung erwarten Sie Referate von Herrn Prof. Dr. Peter Jaeschke, FHS St. Gallen, Herrn Dr. Christian Beglinger, identitas AG, Herrn Peter Hinder, Micarna und Herrn Robert Baldinger, Bioforce AG.

Reservieren Sie sich diesen Termin schon heute.  

PROGRAMM 

16.00 Uhr  

Betriebsbesichtigung 
Produktionsstätte der Bioforce AG, Roggwil TG

Robert Baldinger, CEO Bioforce AG

17.15 Uhr  

Begrüssung
in den Räumlichkeiten der Bioforce AG, Roggwil TG

Edgar G. Sidamgrotzki, Chef AWA

17.20 Uhr  

Rückverfolgbarkeit – Zielsetzungen und technische Herausforderungen

Rückverfolgbarkeit ist ein branchenübergreifendes Thema. Ob Nahrungsmittel oder Medikamente, es geht darum, Qualität sicherzustellen, Fälschungen zu erkennen sowie Ermittlungen
und Rückrufaktionen gezielt durchführen zu können. Aufgrund verteilter Wertschöpfungsketten und kurzer Reaktionszeiten
sind entsprechende technologische Infrastrukturen eine Voraussetzung.
 

Prof. Dr. Peter Jaeschke, Leiter des Instituts für Informations- und Prozessmanagement an der FHS St.Gallen 

17.45 Uhr  

Von der Essgabel zur Heugabel: Wie geht Rückverfolgbarkeit? 

Transparenz entlang der ganzen Wertschöpfungskette wird speziell von der Schweizer Konsumentenschaft generell erwartet. Die Fleischbranche ist diesbezüglich weit vorangeschritten und nutzt modernste Technologien. Dank der Unterstützung von
EDV-Systemen sind Weiterentwicklungen beschleunigt oder gar erst ermöglicht worden. Die Micarna ist deshalb auch Teil der identitas AG, welche ihrerseits Rückverfolgbarkeitssysteme für landwirtschaftliche Tierproduktion realisiert. 

 

Dr. Christian Beglinger, Geschäftsführer identitas AG, und Peter Hinder, Leiter Geschäftsbereich Marketing / Kommunikation Micarna 

18.10 Uhr  

Die Rückverfolgbarkeit von Heilpflanzen bei Phytopharmaka (pflanzlichen Arzneimitteln) 

Die Rückverfolgbarkeit vom Rohstoff bis zur Abgabestelle ist bei Arzneimitteln ein Imperativ. Bei der Beschaffung der Heilpflanzen für die Herstellung der A.Vogel-Phytopharmaka wurde schon immer grosser Wert auf eine lückenlose Dokumentation der Beschaffungskette gelegt. So wird die Qualität der verarbeiteten Rohstoffe und damit die Wirksamkeit und Sicherheit der Arzneimittel gewährleistet.
 

Robert Baldinger,
CEO Bioforce AG

 

18.35 Uhr  

Fragen und Diskussion, Zusammenfassung und
Abschluss

 

Moderation:
Edgar G. Sidamgrotzki

anschliessend  

Apéro
Bioforce AG, Roggwil TG

 

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung bis spätestens 23. November 2015 über
-          Fax: 058 345 54 01
-          E-Mail: sandra.hubli(at)tg.ch
-          Web: www.technologieforum.ch

Thurgauer Technologieforum
c/o Amt für Wirtschaft und Arbeit
Verwaltungsgebäude
Promenadenstrasse 8
8510 Frauenfeld

Die Platzzahl ist beschränkt.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

[zurück]