Nachhaltige Verpackungskonzepte für die Fleischbranche

Lebensmittelverluste respektive «Food Waste» ist ein aktuell vielbeachtetes Thema. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Verpackung, die das Lebensmittel vor dem Verderben schützen soll. Es ist wichtig zu wissen, welche Verpackung die richtige für ein Produkt ist und worauf beim Verpacken zu achten ist. Speziell zu dieser Thematik wurde dieses Seminar zu den neuesten Erkenntnissen und Anforderungen entwickelt. Im Fokus steht das richtige Verpacken von Fleisch- und Wurstwaren, um den hohen Ansprüchen an Qualität, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Verbraucherfreundlichkeit gerecht zu werden. Zu Beginn des Seminars gewährt uns die Micarna SA, in deren Räumlichkeiten das Seminar stattfindet, auf einem Betriebsrundgang Einblick in ihre Produktion.

Dieses Seminar eignet sich für alle, die sich aktuell oder in Zukunft mit dem Thema «Nachhaltige Verpackungskonzepte für die Fleischbranche» beschäftigen, u.a. für Praktiker und Spezialisten aus den Bereichen Produktion, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und F&E, Herstellung und Handel, Mitarbeitende aus der Überwachung, die sich mit Fragen zur Lebensmittelverpackung befassen.


Programm
(Änderungen vorbehalten)

Datum:

Montag, 09. September 2019

Ort:



Micarna SA, Neue Industriestrasse 10, 9602 Bazenheid, www.micarna.ch

HERZLICHEN DANK
an die Micarna SA für das Gastrecht und die Unterstützung des Anlasses

Sprache:

Deutsch

Kosten:








CHF 450.- (regulär)
CHF 350.- (reduziert *)
CHF 400.- / 300.- (ab 2. Person desselben Unternehmens **)

* Supporter, Partner und Mitglieder / Partner des Kompetenznetzwerks Ernährungswirtschaft (KNW-E), von INNO-PACK.NET profitieren von einer Reduktion von CHF 100.-.

** Bei mehr als 2 Anmeldungen aus demselben Unternehmen / Institution wird für die 2. (und jede weitere) Anmeldung eine Reduktion von CHF 50.- gewährt.

Mittagessen, Zwischenverpflegungen (inkl. Apéro) und elektronische Seminardokumentation sind inklusive.

Anmeldung:



Anmeldeformular

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie an der Betriebsführung (08.00 - 09.15 Uhr) teilnehmen möchten.

Anmeldeschluss:

15. August 2019
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

08:00 Uhr

Eintreffen und Einkleiden der Teilnehmer für die Betriebsführung

08:15 Uhr

Betriebsführung Micarna SA
Hinweis: Anmeldung erforderlich, Platzzahl begrenzt

09:30 Uhr

Begrüssungskaffee

09:45 Uhr

Begrüssung und Vorstellungsrunde

10:00 Uhr




Grundlagen zum Verpacken von Fleisch- und Wurstwaren
- Überblick zu den gängigsten Packstoffen
- Anwendungsbeispiele für Wurst- und Fleischwaren
- Packstoffe, Packmittel und Verpackungsprozess
- Verpackung und Nachhaltigkeit

11:00 Uhr



Fleisch- und Wurstwaren richtig verpacken
- Folgen falsch ausgelegter Verpackungen
- Anwendungsspezifische Verpackungskonzepte
- Verpackungsoptimierung

12.00 Uhr


Licht und Sauerstoff – Einfluss auf die Qualität von Fleisch- und Fleischerzeugnisse
- Herausforderung Sauerstoff und Licht: Oxidation von Lipiden
- Wann sollten UV-Filter eingesetzt werden?

12:30 Uhr

Mittagspause / Networking

14.00 Uhr





Biokunststoffe und Alternativmaterialien
- Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Biokunststoffe
- Vergleich der Anwendbarkeit alternativer Rohstoffe anhand technofunktioneller Eigenschaften
- Vorstellung verschiedener Verpackungsbeispiele aus Forschungsprojekten sowie marktverfügbarer Systeme

15.00 Uhr





Rezyklierbarkeit und Einsatz von Rezyklat in Materialien
- Was bedeutet Rezyklierbarkeit?
- Welche sind die technischen Rahmenbedingungen, die die Rezyklierbarkeit beeinflussen?
- Möglichkeiten, Verpackungen entsprechend zu gestalten (Monomaterial) – Design for Recycling
- Guideline for recycling of PET-Trays

15.30 Uhr

Kaffeepause

16.00 Uhr

Kunststoffstrategie 2025/2030 der EU
- Was ist für die Fleischbranche relevant?

16.30 Uhr

Q & A

17.00 Uhr

Apéro

Referierende

Prof. Dr. Markus Schmid ist ausgebildeter Fleischermeister und Betriebswirt des Handwerks. Er studierte Lebensmitteltechnologie und Food Processing und promovierte am Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik der Technischen Universität München. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising. Seit März 2018 ist er Professor an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen (die Hochschule Albstadt-Sigmaringen ist Partnerin des KNW-E). Seine Lehr- und Forschungsgebiete sind Prozesstechnik und Prozessdesign in der Life Sciences Industrie mit den Schwerpunkten nachhaltige Verpackungsmaterialien sowie Haltbarmachungs- und Verpackungsprozesse.

Martina Lindner studierte Verpackungstechnik (B. Eng.) an der Hochschule der Medien, Stuttgart, sowie Milch- und Verpackungswirtschaft (M.Eng.) an der Hochschule Hannover. Seit 2013 arbeitet sie am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV im Bereich Materialentwicklung mit Fokus auf biobasierten Verpackungsmaterialien für Lebensmittel, funktionellen Beschichtungen für Papiersubstrate und der Gasphasenabscheidung von anorganischen Schichten.



Übersicht