Intelligente Sensoren für Landwirtschaft und Nahrungsmittelbranche

Zur Optimierung landwirtschaftlicher Produktionssysteme und der Prozesse in der Nahrungsmittelbranche steigt der Bedarf an intelligenten Sensoren. Auch für eine schlanke Umsetzung der Rück­verfolgbarkeit sind neue technische Ansätze essentiell. Mit dem steigenden Trend in Richtung Smart Farming wird ein Systemansatz verfolgt, mit dem Ziel der Steigerung der Wettbewerbsfähig­keit entlang der gesamten Wertschöp­fungskette. Es werden dabei Datenerfassung, Informationsanalyse, Entschei-dungsunterstützung und Ausführung unter Einbezug zeitgemässer Sensor-Sensor-Aktor-Kombinationen benutzer­freundlich und fehlertolerant miteinander verknüpft. Damit werden neue Perspektiven für die Landwirtschaft und Nahrungsmittelbranche eröffnet, die derzeit vor grossen Herausforderungen stehen.

Agroscope und das CSEM wollen deshalb, zusammen mit dem Kompetenznetz­werk Ernährungswirtschaft, an diesem Anlass mit Forschenden, Technik-Ent­wicklerinnen und -entwicklern und Mit­gliedern der Branche zusammenkom­men, um über neue Entwicklungen und Projektideen zu diskutieren. Da die Digi­talisierung ein weites Feld abdeckt, liegt der Fokus speziell auf intelligenten Sen­soren.


Wer ist angesprochen?

  • Firmen
  • Wissenschaftlerinnen und Wissen­schaftler
  • Entwicklerinnen und Entwickler
  • Interessierte Landwirtinnen und Landwirte
  • Beraterinnen und Berater
  • Weitere Interessierte


Sensorday

Programm

Datum:

Dienstag, 05. September 2017

Ort:

Agroscope, Tänikon 1, 8356 Ettenhausen

Uhrzeit:

09.30 - 17.30 Uhr

09.00 Uhr

Empfang und Registrierung der Besucher

09.30 Uhr

Einführung in den Tag
Thomas Anken und Matthias Krieger

09.45 Uhr

Bedarf an Sensorik zur Qualitätskontrolle vom Hof zum Konsumenten
Susanne Rättich, Leiterin QS Sulgen, HOCHDORF Swiss Nutrition AG

10.15 Uhr







Input-Kurzvorträge zu ICT im Agri-Sektor
Bildgebende Verfahren in Unkrautbekämpfung, Philipp Schmid, CSEM
Verhaltensüberwachung und Lokalisierung von Tieren, Christina Umstätter, Agroscope
Vitalparametermessung bei Mensch und Tier, Matthias Krieger, CSEM
Satelliten Bild-Datenverarbeitung – DataBio, Iason Kastanis, CSEM
Internetbasierte Bewässerung und Prognosen, Thomas Anken, Agroscope
Bodensensorik Nährstoffe, Matthias Krieger, CSEM
Gemeinsame Diskussion

11.30 Uhr

Netzwerken im digitalen Fluss
Frank Burose, Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft

11.40 Uhr

Innovation durch R&D Partnerschaften - welche Fördermittel stehen zur Verfügung
Susanne Lauber Fürst, NTN inartis

11.50 Uhr

Digitalisierung und Agro-Food - Gemeinsam die Chance nutzen
Peter Braun, NTN Swiss Food Research

12.00 Uhr

Stehlunch

13.15 Uhr






Input-Kurzvorträge zu ICT im Food Sektor
Von der Farm bis zur Gabel – eine Technologieübersicht, Erika Györvary, CSEM
Milchqualitätsanalytik, Silvia Generelli, CSEM
Druckbare Sensoren für Food Packaging, Sören Fricke, CSEM
Kontaktlose RFID Feuchtesensorik, Christian Beyer, CSEM
Smart Vision Sensors, Virginie Moser, CSEM
Gemeinsame Diskussion

14.15 Uhr



Erarbeiten gemeinsamer Projektideen in Workshops
Organisation / Einteilung der Workshops
Moderierte Workshops in parallelen Arbeitsgruppen
Präsentation der Erkenntnisse der Arbeitsgruppen

16.30 Uhr

Schlusswort und Apéro riche

Anmeldung
Da die Platzzahl beschränkt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 31. August 2017 an: Bitte Javascript aktivieren!
Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 80.- (Supporter und Partner zahlen nur den halben Kostenbeitrag an dem Anlass = CHF 40.00)

Auskunft / Kontakt:
Agroscope, Tänikon 1, 8356 Ettenhausen
Dr. Christina Umstätter
Bitte Javascript aktivieren!
Telefon 058 480 33 21


Die von den Referierenden freigegebenden Referate werden in Kürze aufgeschaltet und stehen zum Download zur Verfügung.


Übersicht