Neo-Ökologie: Top-Thema am Ostschweizer Food Forum 2020

Neo-Ökologie: Ein Megatrend formiert sich - pragmatisch, effizient, faktenbasiert

Das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft lädt gemeinsam mit Agro Marketing Thurgau AG und Standortmarketing Thurgau zu Donnerstag, 05. März 2020, an das 8. Ostschweizer Food Forum nach Weinfelden ein.

War gestern noch der Begriff «Nachhaltigkeit» prägend für die unternehmerische Strategie, so ist es heute «Klimawandel». Städte, ganze Länder rufen den Klimanotstand aus. Hyperemotional wird die Umweltapokalypse herbei beschworen, sofortiges Handeln ist gefordert, das big picture bleibt aber leider auf der Strecke. Allerdings müssen wir uns doch in der Schweiz eingestehen: Unsere Umweltbemühungen sind nicht immer so gut wie wir denken. Zwar sind wir Weltmeister im Sammeln von PET, aber was machen wir danach damit? Wir kaufen regional oder bio, aber was ist nun wirklich die ultima ratio in punkto CO2-Ausstoss? Wir wollen Pflanzenschutzmittel eliminieren, aber woher stammen dann Obst, Gemüse und andere Rohstoffe, die wir hier eben doch nicht immer ganz ohne Pflanzenschutz anbauen können?
Am 8. Ostschweizer Food Forum wollen wir nicht in blinden Aktionismus verfallen. Stattdessen zeigen wir ganz im Sinne des Megatrends «Neo-Ökologie» überzeugende Praxisbeispiele und hören von Leuten, die sich analytisch diesen Herausforderungen stellen.

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte unserer Homepage.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist limitiert, eine Anmeldung ist erforderlich via online-Formular.

Kosten: CHF 150.- / reduziert: CHF 120.- für Aktionäre AMT und Supporter, Partner und Gönner des KNW-E.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.