Interpellation «Agroscope, Standort Tänikon»


Am 28. März 2018 wurde im Grossen Rat des Kantons Thurgau die dringliche Interpellation «zum Vertragsbruch des Bundes beim Agroscope Standort Tänikon» eingereicht.

Ziel ist es mit einem sehr breit abgestützten Vorstoss und einer guten Diskussion im Rat die Regierung und die eidgen. Parlamentarier bestmöglich zu unterstützen und ein starkes gemeinsames Zeichen nach Bern zu senden. Ziel der Interpellanten ist ebenfalls, dass alle Ostschweizer Regierungen den Kampf der Thurgauer Regierung um den Erhalt der Forschungsarbeitsplätze am Standort Tänikon unterstützen, genauso hoffentlich auch alle Ostschweizer Bundesparlamentarier. Die Ostschweizer Wirtschaftsverbände, allen voran die Landwirtschaftsverbände sollten diese Bemühungen um den Erhalt dieser wichtigen Forschungsarbeitsplätze mittragen und gemeinsam ein Zeichen setzen.




[zurück]